Sport und Zöliakie

Im Alter von 4 Jahren wurde bei Linus eine Zöliakie (Unverträglichkeit des Dünndarmes gegenüber Gluten) diagnostiziert. Wenn er seine glutenfreie Diät konsequent einhält, ist er vollkommen gesund. Seine Krankheit hat ihn deshalb nie daran gehindert, sportliche Höchstleistungen zu erbringen.

Was ist Zöliakie?

Menschen mit Zöliakie leiden an einer Unverträglichkeit des Dünndarmes gegenüber dem Getreideeiweiss Gluten. Schon kleinste Mengen Gluten können bei Betroffenen die Schleimhaut des Dünndarmes schädigen. Dies führt dazu, dass Nährstoffe nur ungenügend aufgenommen werden können. Die Häufigkeit beträgt ca. 1:100. Die Krankheit besteht lebenslänglich und ihre Symptome sind sehr unterschiedlich:

  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Wachstums- und Gedeihstörungen
  • Eisenmangel
  • Erschöpfung, Müdigkeit
  • Depressionen

Glutenfreie Diät

Zöliakiebetroffene müssen sich ihr Leben lang konsequent glutenfrei ernähren. Gluten ist ein Getreideprotein (Eiweiss), das in folgenden Getreidesorten vorkommt:

  • Weizen
  • Dinkel
  • Gerste
  • Roggen
  • Hafer
  • Grünkern/Kamut/Einkorn/Emmer

Diese Getreidesorten und alle daraus hergestellten Produkte wie Brot, Teigwaren, Gebäck, Müesli, Paniertes, Mehlsaucen, etc. müssen von Zöliakiebetroffenen konsequent gemieden bzw. durch Spezialprodukte ersetzt werden.

Kein Hindernis im Sport

Eine unbehandelte Zöliakie führt zu Einbussen der allgemeinen und sportlichen Leistungsfähigkeit. Ausdauersportler sind darauf angewiesen, dass ihr Kohlenhydratbedarf gedeckt ist. Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Gerste oder Hafer spielen dabei normalerweise eine wichtige Rolle – darauf müssen Sportler mit Zöliakie verzichten. Der Energiebedarf muss entweder mit Reis, Mais, Kartoffeln oder Hirse oder mit teuren Ersatzprodukten abgedeckt werden. Wettkampfnahrung und Sportgetränke sind im Inland meist glutenfrei, im Ausland allerdings ist damit Vorsicht geboten. Ein Vorrat an glutenfreien Riegeln, Müesli und Brot gehört ausserdem für Trainingslager und Auslandaufenthalte immer ins Gepäck. Wird die glutenfreie Diät strikt eingehalten, ist auch Leistungssport problemlos möglich.

Mehr zum Thema Zöliakie findet sich auf der Website der IG Zöliakie.